Dermatitis beim Deutsche Schäferhund: Dermatitis der Rucken-Lenden-Zone

Dermatitis beim Deutsche Schäferhund

Dermatitis beim Deutsche Schäferhund

Wir wollen diesen Artikel auf eine bekannte Rasse konzentrieren: das Deutsche Schäferhunde.

Die Haut ist das komplexteste und wichtigste Organe des Körpers.  Sie schützt uns vor den externen Elementen, dank der Schmerzenrezeptoren, die uns warnen, ob wir mit einer toxischen, verbrühenden oder Brenn-Stoffe in Kontakt sind oder ob wir uns mit etwas verletzen.

Dermatitis: was ist das?

Die Dermatitis ist eine Entzündung der Haut und führt zu einem Prozess, bei dem der Organismus reagiert und versucht, seinen normalen physiologischen Zustand wiederherzustellen. Beim beim Deutsche Schäferhund können Rötungen, Juckreiz, Krusten, Wunden, Seborrhoe und Entzündungen auftreten, was zu Infektionen führen kann. In der Tat ist eine Entzündung die ideale Voraussetzung für die Entwicklung von Infektionen durch Keime (wie Streptokokken, Staphylokokken und Pseudomonas), Parasitenbefall (Krätzemilbe und Demodikose) und Pilzinfektionen (Microsporum Canis, Microsporum Gypseum und Trichophyton Mentagrophytes).

Dermatitis in der Rucken-Lenden-Zone des Hundes: Ursachen und Lösungen

Einer der unerwähnten Grundlage in der Dermatologie ist die Verbindung zwischen Hundefloh-Allergie und juckender Dermatitis der Rucken-Lenden-Zone. Letzteres äußert sich auch in Fällen von atopischer Dermatitis oder durch Inhalationen oder Kontakte.

Jedoch, in wenigen Tagen hilft eine Entzug- Diät mit hochwertigen und  strengen kontrollierten Zusatzstoffe und botanische Substanzen zu der zurückgehen der Symptomen.

Auf der anderen Seite haben wir alle Tierärzte uns zahlreiche Fälle erlebt, in denen Tierhalter das Vorhandensein von Schädlingen stark verneinten und der klinische Besuch ihre Anwesenheit nicht erkannte. In diesen Fällen haben wir uns immer auf die Behauptung geflüchtet, ein versteckter Floh sei irgendwo.

Hunde wie Deutsche Schäferhunde und Bulldogge, die viele Hautfalten auf dem Hals haben und die an dem Dermatitis unterliegen sind, werden in der Änderung der Nahrung einen ersichtlichen Vorteil haben.

Das Fehlen fortschreitender Verbesserungen, schon in der ersten Woche, beruht auf unterschiedlichen Ursprüngen.

Dott. Sergio Canello

Gründer und Leiter des SANYpet Forschungzentrums

Tierarzt und internationaler Experte für ernährungsbedingte Krankheiten.

Share